Sonntag, 2. April 2017

BEURER 606.58 FC 76 Mikrodermabrasionsgerät

Im Rahmen eines Produkttestes durfte ich bei den Media Markt Testpiloten 
das BEURER 606.58 FC 76 Mikrodermabrasionsgerät testen.


Ich hatte mich für den Test beworben, weil ich das Gerät wirklich interessant fand. Ich hatte zuvor noch nie davon gehört, dass es für ein Gesichtspeeling solche Geräte gibt. Ich hatte mich aber auch, ehrlich gesagt, noch nicht weiter damit beschäftigt. Auch der Begriff Mikrodermabrasionstechnik war mir fremd.

Ich hatte bisher meist einmal in der Woche ein ganz normales Peelingprodukt vom Discounter benutzt. Ich habe zwar trockene und relative empfindliche Haut, doch auch die braucht ab und zu mal ein Peeling.

Das Beurer FC 76 Mikrodermabrasionsgerät soll nun ein professionelles Gesichtspeeling auf Basis der Mikrodermabrasionstechnik sein. Ich war schon gespannt, was mich da erwartet.


Doch was ist eigentlich die sogenannte Mikrodermabrasion?

Dabei handelt es sich um ein Verfahren, bei dem feine Mikrokristalle zum Einsatz kommen. 
Es werden die oberen Hautschichten mithilfe von feinsten Kristallen abgetragen. Die Haut wird dadurch angeregt, sich zu erneuern. Unebenheiten oder feine Fältchen können ausgeglichen und Poren verkleinert werden. Das Gesicht soll danach frischer und oft sogar jünger aussehen. Außerdem kann die Haut nach der Behandlung Pflegeprodukte besser aufnehmen.



Im Lieferumfang waren drei unterschiedliche Aufsätze mit hochwertiger Saphirbeschichtung enthalten. Die können für die unterschiedlichen Anwendungsbereiche und verschiedene Hauttypen verwendet werden. 

Der kleinste Aufsatz, genannt Präzisionsaufsatz, ist geeignet für die Behandlung kleiner Flächen (z.B. im Nasenbereich).


Der feine Aufsatz ist gut für sensible Haut.


Der rauhe Aufsatz ist für die Behandlung von Problemzonen gedacht. 



Durch die Behandlung werden zum einen überschüssige Hautpartikel abgetragen und durch die Vakuumtechnik abgesaugt. Zum anderen fördert die Unterdruckmassage zugleich auch die Durchblutung und stimuliert die Zellerneuerung. Der Hersteller nennt das den sogenannten "DUAL EFFEKT". 


Bevor man den gewünschten Aufsatz anbringt und das Gerät startet, muss man einen Einwegfilter einlegen (und den nach der Behandlung natürlich auch wieder entfernen). Im Paket waren 20 Filter dabei.


Wichtig ist, vor der eigentlichen Anwendung einen Hauttest durchzuführen. 
Am Besten, man wählt eine unauffällige Stelle (zum Beispiel am Hals). Sollten nach 24 Stunden Rötungen auftreten oder die Stelle sogar schmerzen, sollte man von der Verwendung des Gerätes lieber Abstand halten.


Den Test habe ich natürlich gemacht. Zum Glück hatte ich keine Hautreaktionen gezeigt. 
Also konnte es nun endlich los gehen. Die Gesichtshaut muss dazu rein und trocken sein. Etwas aufgeregt war ich schon, denn aufgrund meiner empfindlichen Haut war ich doch etwas ängstlich.


Ich habe mich für den Aufsatz für sensible Haut entschieden. Das Gerät ist einfach zu bedienen. Es gibt zwei Stufen. Ich hatte die ganze Zeit die erste Stufe gewählt. Das Gerät geht relativ leise. Wie man das Handgerät auf dem Gesicht benutzen soll, ist in der Anleitung sehr gut beschrieben. Ich habe mich schön daran gehalten und mein Gesicht so Stück für Stück "abgearbeitet" : Stirn, Schläfen, Nase, Wangen und den Mundbereich. 

Für die Behandlung habe ich ca. 10 Minuten gebraucht. Ich empfand die Saugleistung fast zu stark. Mir ist es dreimal passiert, dass sich dass Gerät an einer Stelle regelrecht festgesaugt hat. Nach dem Ablösen war da auch gleich eine rote Stelle, die zum Glück schnell wieder verschwand. 
Es ist also wichtig, das Mikrodermabrasionsgerät immer schön in Bewegung zu halten. 

Nach der Behandlung habe ich erstmal eine reichhaltige Pflege aufgetragen. Ich habe mich gefreut, dass ich die Anwendung gut vertragen hatte - keine Rötungen oder Spannungsgefühle. Die Haut sah wirklich frischer und reiner aus.

Den Einwegfilter habe ich danach entfernt und den Aufsatz desinfiziert. Das Gerät selbst habe ich mit einem Tuch gesäubert. Es war kaum verschmutzt,  da es bei mir wohl nicht so viel "abzuhobeln" gab.

Mein Fazit:
Ein schönes Gerät, was ich für den Hausgebrauch empfehlen kann. Es ist ein einfacher Handapparat und leicht zu bedienen. Die Saugleistung empfinde ich jedoch etwas zu stark. Mit dem Ergebnis war ich zufrieden. Den Preis halte ich für angemessen.

Erhältlich ist das BEURER 606.58 FC 76 Mikrodermabrasionsgerät zum Beispiel bei Media Markt oder bei Amazon für jeweils 59,99 Euro. 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen