Freitag, 17. Februar 2017

QVC - „Berliner Schatztruhe“ vom Spezialitäten- Haus

Dank QVC durften wir die „Berliner Schatztruhe“ vom Spezialitäten- Haus testen.







wir haben uns sehr über die prall-gefüllte und wunderschöne Truhe gefreut. Auf dieser Truhe befindet sich eine (scheinbar ältere) Abbildung des Brandenburger Tors. Vielleicht werde ich nach meinem Test die Truhe auch tatsächlich als „Schatztruhe“ benutzen, denn man kann auch ein Schloss daran befestigen.





Mehr zur Marke „Spezialitäten- Haus“
Das Spezialitäten- Haus wurde im Jahr 1984 von Günter Schulteis in Aachen gegründet. Anfangs wurden nur drei Produkte direkt aus der guten Backstube des Meisters versandt. Durch die hohe Nachfrage wurde das Sortiment über 30 Jahre stetig ausgebaut. Heute besteht es aus über 300 verschiedenen Delikatessen – darunter feinste Aachener Printen und Nürnberger Lebkuchen, Dominosteine, Zimtsterne, Spekulatius, Gebäckspezialitäten, Marzipan, Stollen, Baumkuchen, Torten, Kuchen, belgische Pralinés, Honigspezialitäten, Salzgebäcke, Liköre sowie herzhafte Delikatessen. Auch Saisonprodukte zu Weihnachten und Ostern werden angeboten.
Dabei setzt das Spezialitäten – Haus auf individuelle Verpackung, die als ideales Geschenk für Freunde und Familien dienen. 
[ Auszug aus Beilage des Testpaketes]

Insgesamt befinden sich 2125g feinstes Weihnachtsgebäck darin.
Im Einzelnen:



  • 500g Marzipan- Stollen
  • 500g Herzen, Sterne, Brezel Lebkuchen Zartbitter
  • 100g Elisen- Lebkuchen- glasiert
  • 200g Lebkuchenstäbchen Vollmilch
  • 100g Mandelprinten
  • 125g Dessert Domino
  • 100g Honig Printen
  • 100g Dessert Spitzkuchen
  • 200g Vanille Kipferl
  • 200g Butter Spekulatius („Gesundes frittieren in der Mikrowelle“)


Wie haben mir und meinen Mittestern die einzelnen Sorten geschmeckt?… und konnten sie uns überzeugen?


Dessert Domino
Schön ist, dass Lebkuchen, Gelee und Marzipan zu gleichen Teilen vorhanden ist. Der Geschmack ist intensiv, aber nicht zu süß. Die Dominosteine sind nicht trocken, sondern schön saftig.
 
Mandelprinten mit 36% Vollmilchschokolade
Die Mandelprinten sind saftig, aber trotzdem fest. Der Mandel-Anteil überzeugt ebenfalls.

Honig Printen
Die Honig Printen überzeugten uns ja schon, alleine durch die Zartbitterschokolade. Wir finden die Printen super lecker, frisch und weich.

Butterspekulatius

Die Butterspekulatius haben uns jetzt nicht so überzeugt, obwohl man die Butter sehr deutlich raus schmeckt. Sie sind wirklich sehr knackfrisch, krümeln dennoch 
kaum. 

Elisen – Lebkuchen – glasiert
finde ich sie sehr lecker und saftig. Der Geschmack ist sehr weihnachtlich. Einfach köstlich!
 
Dessert – Spitzkuchen

Der Spitzkuchen ist schön weich und sehr schokoladig. Die kandierten Früchte schmeckt man raus, sieht man aber nicht.

Lebkuchenstäbchen Vollmich
Die Lebkuchenstäbchen sind zwar schön weich, aber leider übertrumpft die Schokolade den Lebkuchengeschmack.

Vanille – Kipferl
Die Vanille – Kipferl haben uns alle leider gar nicht überzeugt. Sie sind sehr -geschmacksarm, haben also so gut wie kein Vanille Aroma. Ich würde jetzt mal ganz dreist behaupten, dass wenn man den Puderzucker weg lässt schmeckt es nach nichts! Ich esse lieber die Vanille – Kipferl von Mama und Oma.

Herzen, Sterne, Brezel Lebkuchen Zartbitter
Ich mag ja lieber den Lebkuchen mit der Zartbitterschokolade überzogen. Aber irgendwie konnte mich der Geschmack von diesen Lebkuchen Herzen, Sterne, Brezel nicht wirklich überzeugen. Der Lebkuchengeschmack war nämlich nicht sonderlich intensiv.

Marzipan – Stollen
Der Marzipan – Stollen war wirklich sehr lecker. Er ist nicht zu süß und auch nicht so überladen mit kandierten Früchten. Allerdings ist der Marzipan- Anteil doch schon etwas gering. Aber geschmacklich ist der Stollen sehr gut!
Allgemein finde ich diese Truhe wirklich sehr schön, und auch als Geschenk eine prima Idee. Wer jetzt auch (für sich selbst oder für seine Liebsten) so eine tolle Truhe, gefüllt mit leckeren Köstlichkeiten kaufen möchte, kann die bestellen. Momentan gibt es diese Truhe für 34,77€ statt 38,25€.



Test: Oktober 2016




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen